Desmo5 mit Hydraulischem Ventilspielausgleich (HVA)

Zwangssteuerungen

Details zu INVENTUS Desmo5 als PDF downloaden!

Eigenschaften

  • komplett wartungsfrei, keine Ventilspieleinstellung erforderlich
  • geräuscharm (besser als der Stand der Technik)
  • kurze Rampen = bessere Emissionen
  • hohe Funktionssicherheit
  • passt ohne große Änderungen in einen herkömmlichen Schlepphebelzylinderkopf
  • ist mit Gleit- oder Rollenabgriff möglich
  • hat eine Öffnungs- und Schließkraftübertragung durch steife Abtaster (d.h. ohne Schlaufe oder Kette wie bei Desmo1 bis 3)
  • ist für Motoren mit Abgasturbolader geeignet

Erste wartungsfreie Zwangssteuerung mit Ventilspielausgleich

Funktionsbeschreibung

Grundkreisstellung: 
Beide Schlepphebel werden von außen nicht mit Kräften beaufschlagt (kein Hub, keine Schließkraftfeder, keine Massenkraft…). In beiden Hydraulikkammern (3;4) herrscht kein durch die Hebel verursachter Druck. Das Rückschlagventil (1) ist deshalb offen, es kann Motoröl mit Druck in die Ausgleichselemente strömen und die Hebel an die Nockenbahnen und Anschlagelemente am Ventil andrücken. Das Regelventil 2 zwischen den Hydraulikkammern ist in der Mittelposition (vorzugsweise durch Federkraft, oder spezielle Gestaltung der Kanäle) und ermöglicht ein Befüllen der beiden Hydraulikkammern und damit einen Spielausgleich.

Hubposition - Öffnungsnocken: 
Der Öffnungsnocken drückt auf den Öffnungshebel und öffnet das Ventil. Die resultierende (Auflager)kraft erzeugt Druck (Differenzdruck) im oberen Hydraulikraum und schließt das Rückschlagventil. Ebenfalls wird das Kugelventil 2 zwischen den Hydraulikkammern geschlossen (Kugel geht nach unten), es kann kein Öl von der oberen in die untere Kammer fließen. Der nicht mit Kraft beaufschlagte Schließhebel und die damit zusammenwirkende untere Hydraulikkammer sind ohne Kraft bzw. Druck. Ein Nachströmen von Öl und ein ungewolltes Aufpumpen dieser unteren Kammer ist nicht möglich, da der Differenzdruck zur oberen Kammer und zur Zuleitung vom Motor das mittige Ventil 2 und auch das Rückschlagventil 1 schließt. Die beiden Kolben bleiben auch unter Last (Massenkraft) positionsstabil.

Hubposition - Schließnocken: 
Hier verhält es sich entgegengesetzt. Die untere Kammer hat gegenüber der oberen Kammer und der Zuleitung Überdruck und verschließt so das mittlere Ventil (2) und das Rückschlagventil (1). Ein Aufpumpen der oberen Kammer ist nicht möglich.

Spielausgleich Ventillänge/-lage: 
Beide Kolben verfahren parallel/synchron, da der Abstand der Hebel an der Gelenkstelle am Ventil gleich bleibt. Das ganze Ventil  (beide Kolben) verfährt und wirkt gleichmäßig auf beide Hebel.

Vorteile

  • Reibleistungsreduktion
  • hohe Füllung / Mehrleistung
  • hochdrehzahlfest
  • geringes Wechselmoment
  • reduzierte Bauteilbelastung
  • wenig Bauraumbedarf (wesentlich weniger wie die Ducati Zwangssteuerung)
  • einfacher Aufbau - eigener Sound wegen spezieller Desmoventilsteuerzeiten
  • mit HVA wartungsfrei

Start-Stopp Systeme und (Zusatz)motor für Hybridfahrzeuge

Das System eignet sich u.a. besonders für Hybridfahrzeuge, da das Wechselmoment um ein Vielfaches geringer ist wie bei einem  Schlepphebelabgriff (wegen der fehlenden starken Ventilfedern):

  • sehr geringes Anlauf-/Startmoment des Ventiltriebs
  • weniger Batteriestrom (Startenergie) erforderlich
  • schnelleres Starten möglich
  • Hochdrehzahlstarten möglich
  • weniger Gewicht und Platzbedarf
  • kostengünstiger