Konzeptstudie - Intelligenter Skischuh

Beschreibung

Der hier beschriebene "Intelligente Skischuh" ist eine Konzeptstudie die zeigen soll, welche Features im Skischuh in Zukunft möglich sind.

Der intelligente Skischuh vereint durch individuell einstellbare Fahreigenschaften überragenden Komfort mit ausgezeichneter Kraftübertragung. 
Er passt sich im Tagesverlauf immer der aktuellen Fußform an und lockert sich automatisch, wenn die Abfahrt beendet ist. 
Der intelligente Skischuh kann das Anschwellen des Fußes über den Tag, dicke oder dünne Socken ausgleichen und sogar die Härte abhängig vom Fahrstil einstellen. Bei herkömmlichen Skischuhen mussten dazu die Schnallen jedes Mal neu eingestellt werden.
Die individuelle Gesamtfußanpassung bringt eine bessere Kraftübertragung auf die Ski. Skilaufen wird dadurch sicherer und effektiver.
Weitere Vorteile bestehen im einfachen Handling (Einstieg, automatische Verstellung...), im adaptiven Flex sowie im möglichen Zusatznutzen durch eine integrierte, autarke Stromquelle (Schüttelgenerator). 

Eigenschaften

Der intelligente Skischuh unterscheidet sich vom Bisherigen durch:

  • hohen Tragekomfort, schmerzfreien Gebrauch durch eine adaptive Anpassung der Innenschuhform: z.B. alle 15 Sekunden
  • Fahrvergnügen durch eine aktive und dynamische Anpassung der Innenschuhhärte:
    Zeit- und bedarfsgesteuerte Anpassung, abhängig von Fahrstil, Piste
  • vorteilhafteHandhabung vereinfachter Kauf, einfaches An- und Ausziehen, neuartige Optionen, adaptive Flexeinstellung, verleihgeeignet…

Aufbau

Der Skischuh besteht aus:

  • der Hartschale
  • einer Mechatronik (in der Sohle)
  • Stromquelle (Akku oder Schüttelgenerator)
  • einem Innenschuh bestehend aus verformbaren Zellen die mit MRFlüssigkeit gefüllt sind

Diese Zellen stützen sich auf der steifen Hartschale ab und sind mit MRFlüssigkeit gefüllt und über ein Kanalsystem sowohl miteinander als auch mit der Ansteuereinheit verbunden. Diese werden über MRF-Ventile angesteuert.

Das MRF-Ventil zeichnet sich aus durch:

  • wenige bewegte Teile, kein Verschleiß
  • kein Verstopfen
  • resistent gegen äußere Einflüsse (Erschütterungen, Temperatur…)
  • sehr kurze Ansteuerzeiten (< 1ms)
  • geringe Stromaufnahme
  • Durchfluss/Druck stufenlos steuerbar
  • Stromaufnahme nur wenn aktiv (= geöffnet)

Ablauf

Vorteile

  • keine Druckstellen
  • optimale Kraftübertragung
  • kontinuierliche Anpassung an die Form des Fußes
  • vermindertes Verletzungsrisiko
  • neues Design

Zwischenstufen

Sohle mit magnetorheologischer Flüssigkeit (MRF)

Verwendet wird der Außenteil eines herkömmlichen Ski-schuhs mit Schnallen samt Innenschuh und Akku oder SG. Statt dem herkömmlichen Einlagefußbett wird ein spezielles MRFlüssigkeits-Fußbett mit Kammern eingesetzt. Die Viskosität der MRFlüssigkeit ist hoch (dickflüssig).Der Flüssigkeitsdruck im MRF-Fußbett wird gesteuert, das MRF-Fußbett passt sich optimal der Fußsohle an (Formschluss). Der Fuß wird vom MRF-Fußbett gestützt/ge-halten. Der Fuß wird auch angehoben (Hebebühneneffekt).Der Vorgang wiederholt sich während des Skitags (zeit- oder/und bedarfsgesteuert. Z.B. alle 15 Sekunden).

Verstellbare Schnallen

Ein Zwischenschritt zwischen dem oben beschriebenen High-Tech Skischuh und einem herkömmlichen Skischuh kann ein herkömmlicher Skischuh mit adaptiven Schnallen sein. 
Dabei werden durch kleine Zylinder mit MRF die Schnallen bedarfsgerecht geöffnet oder geschlossen.

Für die Umsetzung dieses Skischuhs oder Teilen davon suchen wir Entwicklungspartner oder Anwender. Bitte kontaktieren Sie uns. mehr>>